Die CDU-Kreisvorsitzende und Gonsenheimer Ortsvorsteherin, Sabine Flegel, kam auf den Lerchenberg, um sieben Personen für ihre 25 bis 50jährige Mitgliedschaft in der CDU  auszuzeichnen. Bei ihrer Würdigung erwähnte sie besonders die jahrzehntelangen Aktivitäten in CDU-Vorstandsämtern, den intensiven Einsatz der Lerchenbergerinnen bei sozialen und Bildungs-Projekten, wie im Schulelternbeirat, bei den Bewohnern im Haus der Lebenshilfe, dem Aufbau eines Lesekreises für Vorschulkinder sowie den Aktivitäten in Kirchen und Vereinen.

Klaus Schulz habe mit der Gründung des Förderkreises Archäologische Denkmalpflege für die Bildung eines Geschichtsbewusstseins im noch jungen Mainzer Stadtteil gesorgt. Die von ihm geschaffene und zur Zeit im Rathaus Ober-Olm aufgebaute Ausstellung gebe dem früher unbebauten Gelände um den Lerchenberg herum ein Gesicht.

Eine besondere Würdigung galt Rainer von Scharpen, der seit 1981 Hilfsgüter in ganz Deutschland einsammelt und diese mit weiteren Helfern im Lkw zur Caritas nach Danzig in Polten transportiert. Für diese Leistung wurden ihm bereits unter anderen Auszeichnungen das Bundesverdienstkreuz am Bande sowie die Verdienstmedaille in Gold der Republik Polen verliehen.

Auf unserem Bild sind von links: Der stellvertretende Vorsitzende der Lerchenberger CDU, Jörg Lohmann, die Jubilar/Innen Dr. Inge Rudolf, Harry Zeuner, Marlies Bödige, die die Ehrung vornehmende CDU Kreisvorsitzende Sabine Flegel sowie die Jubilar/Innen  Rosemarie Busch, Rainer von Scharpen und Klaus Schulz.