Bürgerbeteiligung zum Bauleitverfahren Einkaufszentrum

Der Bau- und Sanierungsausschuss hat in seiner Sitzung am 15.04.2021 für das Bauleitverfahren zum Lerchenberger Einkaufszentrum die Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit im vereinfachten Verfahren beschlossen. Deshalb werden im Stadtplanungsamt (Zitadelle, Bau B), auf der Internetseite der Stadt Mainz und im Geoportal Rheinland-Pfalz vom 03.05.2021 bis zum 21.05.2021 die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung öffentlich gemacht bzw. ausgelegt.

 

Da die Pläne bereits über das Bürgerinformationssystem der Stadt Mainz zur letzten Sitzung des Bau- und Sanierungsausschusses veröffentlicht wurden (Tagesordnungspunkt (mainz.de)), haben wir uns schon einen Überblick verschafft. Die wesentlichen Änderungen sind:

  • Das Ende der Brucknerstraße am Einkaufszentrum soll Fußgängerzone werden und der Verkehr östlich alternativ geführt werden.
  • Der am Einkaufszentrum gelegene Teil der Hindemithstraße soll verkehrsberuhigter Bereich werden, dadurch fallen ein Teil der Parkplätze weg. Der Verkehr soll dann zweispurig im anderen Teil der Hindemithstraße geführt werden.
  • Am östlichen Ende des Einkaufszentrum soll der Bau eines größeren Supermarktes auf dem Standort des jetzigen Parkhauses ermöglicht werden. Der jetzige Hotelstandort soll auch mehrgeschossig überbaut werden.
  • Die möglichen Gebäudehöhen werden wie folgt festgelegt:
    • Auf der Südseite dürfen die Eigentümer auf der Ebene der Eisdiele ein Geschoss ergänzen, so dass es Erdgeschoss und ein Obergeschoss gibt.
    • Im unteren Teil der Einkaufspasssage (also Osten) ist keine weiter Aufstockung möglich.
    • Im nördlichen Bereich darf auf der Höhe Post und von der Fußgängerzone her betrachtet noch ein Geschoss ergänzt werden, so dass von der Regerstraße aus gesehen die Gebäude 5 Geschosse haben.

Drei der Änderungen sehen wir dabei kritisch:

  1. Die zweispurige Verkehrsführung in der südlichen Hindemithstraße erscheint uns nicht möglich, da der Haltestellenverkehr der Busse zu eng wird und der Ausgang des Spielplatzes dann auf eine stark befahrene Straße führt. Außerdem fallen die Parkplätze weg!
  2. Die Brucknerstraße als Fußgängerbereich und die Verlegung direkt an das Hochhaus Hindemithstraße 39 erscheint wenig sinnvoll, da dann wesentlich mehr Anwohnerinnen und Anwohner vom Verkehr belastet und die Wege für Feuerwehr und Polizei länger werden.
  3. Die Beruhigung der nördlichen Hindemithstraße führt ebenfalls zu einem Wegfall von Parkplätzen. Für Kunden des Einkaufszentrum wird es dadurch unattraktiver, wenn sie keine Parkplätze mehr finden und sie werden woanders einkaufen.