Neuer Lerchenberger CDU Vorstand

Der von den Mitgliedern der CDU Lerchenberg neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Hannsgeorg Schönig (Vorsitzender), Markus Gillenberger und Jörg Lohmann (stellvertretende Vorsitzende), Henrik Sorg (Schriftführer), Klaus Schulz (Rechner), Harry Zeuner (Mitgliederbeauftragter) sowie die Beisitzer: Rudolf Bödige, Werner Busch, Dr. Klaus Lenhard, Andreas Michalewicz, Inge Rudolf, Renate Ruta, Ingrid Schappert und Ehrenvorsitzender Dr. Ulrich Eicheler. Wie Sie mit dem Vorstand oder den einzelnen Mitglieder in Kontakt treten entnehmen Sie bitte der Seite Vorstand.

Nino-Erné-Straße

Das neue, südwestlich von den Tennisplätzen gelegene Baugebiet nimmt Formen an. Die unübersehbare, gigantische Schallschutzwand hatte in den Sozialen Medien ja schon für Wirbel gesorgt. Doch, was verbirgt sich künftig dahinter. Wir informieren Sie:

In dem jetzt gültigen Bebauungsplan, der den seit Mai 1996 rechtskräftigen Bebauungsplan ersetzt, ist für das Wohngebiet – gedacht für vorwiegend junge Paare – eine aufgelockerte, kleinteilige Bebauung mit Ein- und Zweifamilienhäusern vorgesehen. Die Erschließung erfolgt über eine neue Anbindung an die Rilkeallee sowie von Westen her über die „L 427“, die sogen. Panzerstraße. Besucherparkplätze werden in angeblich ausreichender Anzahl entlang der inneren Erschließungsstraße errichtet. Diese Bebauungsform sei in einem Wohnungsmarkt-Gutachten als die Wohnform mit erhöhter Nachfrage für Mainz ermittelt worden.

Verkehrsangelegenheiten

Am 22.März wurde mit den Schulleiterinnen Fr. Herter und Fr. Millen die Verkehrsproblematik am Schulzentrum diskutiert. (Details siehe dazu im Sitzungsprotokoll im Internet, wie weiter unten angegeben.) Als Ergebnis fand ca. drei Wochen später eine Begehung mit den beiden Schulleiterinnen, den Ortsbeiratsfraktionen und Herrn Beck von der Straßenverkehrsbehörde statt. Hier wurden neben der Sicherheit der Schüler auch Grundsätzliche verkehrliche Probleme wie die Parkplatzsituation, die Querung der Mainzelbahn über Trampelpfade, Fahrradständer, die Verkehrsführung am Kreisel und der Rückschnitt von Hecken zur besseren Übersicht an Kreuzungen besprochen. Die Parkplatzsituation in der Rilkeallee wurde bereits am nächsten Tag entsprechend verbessert und auch die Anregungen zu den vorgenannten Punkten wurden positiv aufgenommen.

Parkende Omnibusse auf den Pkw-Stellplätzen vor dem Einkaufszentrum
Nicht nur die Parkplätze werden dabei belegt, auch die Bordsteine werden immer mehr beschädigt. Die CDU Fraktion hatte dies moniert und von der Verwaltung/MVG nun diese Antwort erhalten:
„ Die MVG hat seit dem Auftreten der Beschwerden im vergangenen Sommer eine Bekanntmachung (Arbeitsanweisung) erlassen, die den Busfahrern/-innen das Parken auf den Pkw-Parkplätzen – zusätzlich zur StVO – explizit untersagt und die korrekten Pausenpositionen zuweist. Die MVG bittet daher bei erneuten unrechtmäßigen Parkvorgängen um die Angabe des konkreten Datums, der Uhrzeit sowie der Fahrzeugnummer oder des amtlichen Kennzeichens. Die Abteilung Fahrdienst kann so auf Beschwerden gezielt reagieren und mit dem/der betreffenden Fahrer/-in sprechen

  • Wussten Sie schon?
    Wer sich mehr für Themen der Anfragen und Anträge der Fraktionen sowie der Stellungnahme der Verwaltung interessiert, kann diese im Internet unter https://bi.mainz.de/si0041.php?__ctopic=gr&__kgrnr=13 aus der eingestellten Tagesordnung und dem später folgenden Protokoll entnehmen.
  • Zur Einwohnerfragestunde sind alle Lerchenbergerinnen und Lerchenberger eingeladen, Fragen und Ideen an den Ortsbeirat heranzutragen und somit zu einem besseren Lerchenberg beizutragen.
  • Wer sich beim Spazierengehen auf dem Lerchenberg über die vielen weiß markierten Bäume wundert, der kann beruhigt werden. Die Kennzeichnung dient der Vorstufe für die Kartierung. Diese Bäume sollen auf jeden Fall erhalten bleiben.
  • Und nun noch zu einem Kabelgerüst in der Büchnerallee eine Info: Dies hat nichts mit dem Bürgerhaus selbst und beginnenden Baumaßnahmen daran zu tun – leider. Die von der Mainzer Wärme Plus beauftragte Firma Diehl nutzt den Parkplatz bei der Umstellung der Heizungsanlagen in den Häusern und benötigt dafür die Zuleitung.

Neue Postfiliale im Einkaufszentrum

Nachdem zum 30.06.2018 die Postagentur im Hotel am Lerchenberg schließt, wird eine Nachfolgelösung zeitnah kommen. Zum 01. August 2018 wird die Post eine durch eigenes Personal betriebene Poststelle in der Regerstraße 29 eröffnen. Damit beträgt die Übergangszeit lediglich einen Monat. Zufrieden zeigt sich Hannsgeorg Schönig, Vorsitzender der CDU Lerchenberg, dass die Bemühungen und Gespräche auf unterschiedlichen Kanälen und Ebenen Erfolg haben und die Lerchenbergerinnen und Lerchenberger dann wieder ihre Postdienstleistungen auf dem Lerchenberg erledigen können. Ein Wermutstropfen sind die reduzierten Öffnungszeiten. So hat die neue Poststelle lediglich montags bis freitags von 14.30 bis 17.30 Uhr und samstags von 10.00 bis 13 Uhr geöffnet. Hier wird die CDU in Gesprächen mit der Post noch einmal auf Verbesserungen hinarbeiten.