Ortsbeiratswahl

Die CDU will wieder die stärkste Fraktion im Lerchenberger Ortsbeirat werden.

Die Liste der CDU-Lerchenberg für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde schon vor einiger Zeit gewählt. Sie besteht aus Frauen und Männer jeden Alters. Der bisherige Sprecher der CDU im Ortsbeirat, Jörg Lohmann, führt die Ortsbeiratsliste an. Sein Stellvertreter, Markus Gillenberger, Markus Kilb und die langjährige frühere Ortsvorsteher-Stellvertreterin, Ingrid Schappert, sind auch wieder mit dabei. Neu ins Team aufgenommen wurden Renate Ruta, Andreas Michalewicz, Henrik Sorg, Oliver Bohland, Jörg Runge, Annette Diel, Thomas Hirschner, Alexandra Rosenzweig und Klaus Schulz.

Mit viel Schwung und Ideenreichtum will die CDU-Lerchenberg sich auch weiterhin der kleinen und großen Sorgen im Stadtteil annehmen. Dazu gehören als zentrale Aufgabe in den nächsten Jahren die Umsetzung des schon 2009 vom Ortsbeirat und dem Stadtrat beschlossenen „Integrierten Entwicklungskonzept“, nach dem der Umbau des Einkaufszentrums und des Bürgerhauses längst schon erledigt sein sollten.

 Gerne stellen wir Ihnen die Liste näher vor:

Jörg Lohmann, Listenplatz 1

Markus Gillenberger, Listenplatz 2

Renate Ruta, Listenplatz 3

Andreas Michalewicz, Listenplatz 4

  • 49 Jahre
  • Diplom Physiker, Referent im Hessischen Ministerium für Finanzen
  • verheiratet, zwei Kinder
  • Dozent am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz
  • Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entsandter nationaler Experte der deutschen öffentlichen Verwaltung bei der Europäischen Kommission
  • Vorstandsmitglied der CDU-Lerchenberg
  • andreas.michalewicz@cdu-lerchenberg.de

„Spaziergänge mit prominenter Beteiligung reichen aus meiner Sicht nicht aus, um den Lerchenberg weiter zu entwickeln. Nicht nur die Großbaustellen Einkaufspassage, Schulerweiterung und Bürgerhaus liegen brach, auch leidet der Lerchenberg unter einem erheblichen Sanierungsstau der Infrastruktur. Bordsteinkanten, Straßenbeläge, Schmierereien überall, vernachlässigte Pflege der Grünanlagen, die Liste ist lang. Überall wo man hinschaut fällt etwas auf, was schon vor Jahren hätte gemacht werden müssen. Ein ‚aufhübschen‘ der Einfahrtsstraßen reicht auf keinen Fall aus, zeigt aber, wie der ein oder andere darüber denkt. Stattdessen ist Nachhaltigkeit gefragt und der Blick für die Details. Hinzu kommt, dass der Lerchenberg von den aktuellen Entwicklungen abgehängt ist: keine Ladesäulen für Elektroautos oder Fahrräder, keine Fahrradstationen, usw. Der angrenzende Wald als Naherholungsgebiet wird nicht entwickelt, das Neubaugebiet mit einer hässlichen Lärmschutzwand eingefercht. Bürgerbeteiligung wird nicht durchgeführt oder dient nur als Alibi, der Ortsbeirat wird von der Stadt nicht ernst genommen, auf die Kostenersparnis nach der Neuausschreibung der Fernwärme warte ich bis heute. Und und und…

So kann es aus meiner Sicht nicht weitergehen auf dem Lerchenberg. Mit dem Blick für das Details und dem Wissen wie Verwaltung auch auf dem Lerchenberg funktionieren kann möchte ich mich im Ortsbeirat einbringen. Geben Sie mir Ihre Stimme, so dass der Lerchenberg sein Potential wieder voll entfalten kann. “

Ingrid Schappert, Listenplatz 5

  • 78 Jahre alt, 2 Söhne, 3 Enkelkinder
  • Realschullehrerin i. R.
  • Mitglied des Ortsbeirats seit 2001
  • Vorstandsmitglied der CDU Lerchenberg
  • Stellv. Vorsitzende der Senioren Union Mainz
  • Ingrid.schappert@cdu-lerchenberg.de

 „Mehrere städtische Bauprojekte auf dem Lerchenberg – Bürgerhaus,  Grundschulerweiterung, Einkaufszentrum, Turnhalle B, Ententeich – werden trotz vieler Planungen nicht umgesetzt. Ich möchte mich wie seit Jahren für die Verwirklichung dieser Projekte einsetzen und freue mich, wenn Sie mir Ihre Stimme geben.“

Henrik Sorg, Listenplatz 6

Oliver Bohland, Listenplatz 7

Markus Kilb, Listenplatz 8

Jörg Runge, Listenplatz 9

Annette Diel, Listenplatz 10

Thomas Hirschner, Listenplatz 11

Alexandra Rosenzweig-Heisecke, Listenplatz 12

 

„Der Lerchenberg ist ein lebenswerter Stadtteil, der in den nächsten Jahren weiter entwickelt werden muss. Das Einkaufszentrum benötigt eine umfassende Aufwertung. Der Bereich um den Ententeich soll für alle Generationen ein beliebtes Ausflugsziel werden. Die Angebote der Lerchenberger Vereine und Institutionen müssen stärker wahrnehmbar werden,  damit mehr Gemeinschaft entsteht und neue Mitbürgerinnen und Mitbürger sich integrieren und gerne engagieren.“

Klaus Schulz, Listenplatz 13

Hannsgeorg Schönig, Ersatzkandidat