Der Schutzmann

1. Juli 2018

Polizeioberkommissar Harry Zeuner

Mit der Ansiedlung des ZDF auf dem damaligen Bretzenheimer Gemarkungsgebiet, nahe der Gewann „Lerchenberg“, war die Errichtung einer Feuerwehr- und einer Polizeistation in dessen Nähe gefordert. Die für das Polizeipräsidium Mainz neue Zuständigkeit wurde kurzerhand seinem Verkehrsunfalldienst übertragen. Sein damaliger Leiter, unser Vorstandsmitglied Polizeioberkommissar Harry Zeuner, erinnerte sich 2006 in einem Gespräch mit der „Lokale Zeitung“ und auch heute wie folgt:

„Bis zur Errichtung einer eigenen Polizeidienststelle in der Regerstraße durch das Land wurden Arbeitsplätze für zwei Polizeibeamten für Tagesdienststunden in der Baubaracke (an der Einfahrt Süd) geschaffen.“  Polizeipräsident Kaesehagen und Beigeordneter Karl Delorme eröffneten diese Polizeistation in Anwesenheit des Leiter Hauptmeister Binger am 13.11.1968. (Siehe „Lerchenberg Chronik“ Seite 94 mit Bild.)

Harry Zeuner bezog 1969 mit seiner Familie sein Eigenheim im Tizianweg.

Im Zuge von zwei Umorganisationen der Mainzer Polizei wurde der Verkehrsunfalldienst zuerst in das 5. Polizeirevier in Weisenau, Max-Hufschmidt-Straße eingegliedert und ist dann in der neuen Polizeiinspektion 3 auf dem Lerchenberg, Regerstraße 10, unter ihrem neuen Leiter Harry Zeuner, aufgegangen. Harry Zeuner weiter:

„Trotz sporadischer Kontrollen des Neubaus in der Regerstraße durch die Beamten musste eines Montagsmorgens von den Bauarbeitern festgestellt werden, dass einige Innenwände eingeschlagen waren. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass zwei halbwüchsige Jungen mit einem auf der Baustelle gefundenen Pickel die Wände eingerissen hatten. Ihrem Vater war das sehr peinlich und er entschuldigte sich für die zwei „Vandalen“, die übrigens später nicht mehr auffällig wurden und zum Leiter der Dienstelle dann ein gutes Verhältnis anstrebten. 1976 konnten wir in die neuen Diensträume einziehen, zusammen mit der Hundestaffel, die 1993, als ich in den Ruhestand ging, sich vom Lerchenberg verabschiedete.

Die Kriminalität indes beschränkte sich anfangs auf Waschbecken- und Ziegelklau. Als es beim Bau des ZDF gehäuft zu Diebstählen kam, setzten wir Beamten „undercover“ im ‚Blaumann‘ ein. Die Diebstähle gingen zurück.“

Foto Harry Zeuner: Helene Braun

 

In der nächsten Folge berichtet der erste Schulleiter auf dem Lerchenberg, Walter Lommel, von den Anfängen.

Schreibe einen Kommentar